<p 2003a>

2003-Jan-20
Oldenburgische Volkszeitung [Vechta]

Wer im Glashaus sitzt ...

Wenn, wie am 17. Januar auf Seite 1 der OV unter der Überschrift „Durcheinander“ zu lesen ist, gewisse Dokumente des Vatikans gemäß der Neuregelung der deutschen Orthografie geschrieben werden, in anderen Dokumenten hingegen noch die alte Rechtschreibung verwendet wird, ist dies kein Durcheinander, sondern ein Nebeneinander.
Wer täglich ein Durcheinander von alter, neuer und dauerhaft falscher Orthografie erleben will, greift besser zur OV. Auf Seite 2 ist „Mißstände“ eine alte Schreibung in ansonsten reformierter Umgebung, ebenso „Schloß“ auf Seite 10. „Zuhause“ auf Seite 1 war und ist unzulässig, ebenso „23-fach“ auf Seite 13 und „mit zu machen“, „statt gefunden“ auf Seite 14.
Wer im Glashaus sitzt ...

Prof. Dr. W. Kürschner

Hochschule Vechta